Gesellschaft Zigeunerinsel Stuttgart 1919 e.V.

Hutzelmännleinausflug ins Mittelalter

Am 23. Juni starteten die Hutzelmännlein samt Anhang und Hund zu ihrem jährlichen Ausflug. Diesmal ging die Reise ins Mittelalter nach Dinkelsbühl.   BILDERGALERIE

Kurz hinter der bayerischen Landesgrenze war zunächst eine Pause angesagt. Wie stärkt man sich in Bayern am „frühen Tag"? Natürlich mit einem Weißwurstessen.

Noch einige Kilometer Busfahrt und die Hutzelmännlein hatten Dinkelsbühl erreicht. Dort erwartete uns bereits Christa um uns auf eine Führung durch ihre Stadt mitzunehmen.
Die Hutzelmännlein erfuhren allerhand Interessantes über das Leben in früheren Zeiten. Warum es in vielen Orten ein Wirtshaus namens „Wilder Mann" gibt und was ein Schlitzohr bedeutet, dass weiß nun das Hutzelmännlein! Und auch, warum in Dinkelsbühl in den Seitenstraßen die Häuser so versetzt gebaut wurden, damit alle Bewohner sehen konnten was am anderen Ende der Straße passierte. Die Menschen im Mittelalter waren auch schon sehr naseweis......
Ein Glück für die Hutzelmännlein war, dass am Abend „Dinkelsbühl leuchtet" stattfand, ein Straßenfest. Es waren bereits am Nachmittag genügend Marktstände aufgebaut und flugs waren die Hutzelmännlein verstreut um sich jedoch nach kurzer Zeit wieder zum Mittelaltermahl bei Kerzenlicht zu treffen.

Vom Mundschenk wurden die Hutzelmännlein mittelaltermäßig verköstigt und mittelaltermäßig unterhalten. Auch unser Busfahrer Holger griff noch in die Saiten und darbot uns sein Liedgut. Vielen Dank Holger, das hat sehr viel Spass gemacht!

Währenddessen begann Dinkelsbühl „zu leuchten". Die Hutzelmännlein stürzten sich nach dem sättigenden Mahl noch einige Zeit ins Festgeschehen und traten anschließend beschwingt die Heimreise nach Stuttgart an!

 

zurück