Gesellschaft Zigeunerinsel Stuttgart 1919 e.V.

Hutzelmännleinís Reise die 4.

Samstag, der 28. Januar anno 2012:
Das Hutzelmännlein mit dem lila Mützle sammelte - ganz adelig und gentleman-like -seine Hutzelmädle ein und chauffierte die Mädels erstmal nach Raidwangen.

Diese Tour ist dem Hutzelmännlein bekannt. In Raidwangen und in Berkheim fremdelt es nicht. Das kennt und mag es….. da hat es gute Erinnerungen daran und so war es auch anno 2012!
Zuerst wurde der Narrenbaum in Raidwangen aufgestellt, das Rathaus gestürmt und neue Hexen aufgenommen. Leider musste das Hutzelmännlein Raidwangen und die gute Stimmung verlassen, denn es zog weiter nach Berkheim. Berkheim findet es auf Anhieb. Denn es hat Anno 2011 gelernt: es gibt ein Leben oberhalb von Esslingen. Dort angekommen mischte sich die luschtige Hutzelschar erstmal ins bunte Narrentreiben und dann wurde auch in Berkheim ein Narrenbaum aufgestellt. Die Party in der Osterfeldhalle hat der Hutzelschar auch wieder koboldig viel Spaß gemacht und so kam die Heimreise dann doch überraschend schnell. Doch was soll’s - Die Nacht war kurz und schaggawagawu – Sonntagmorgen da in Nu!
Sonntag, logischerweise nun der 29. Januar…… immer noch im gleichen Jahr……
3 ganz tapfere Hutzels sind mal wieder gaaaanz früh unterwegs. - Das Zunftmeisterempfänge immer sooooo bald sein müssen. -  Später am Tage marschierte das Hutzelmännlein im Kreise der großen Zigeunerfamilie durch Gerlingen. Wie bereits erwähnt - Narrensprünge und Hutzelbrot verteilen, mit den Zuschauern am Straßenrand reden und scherzen .. … rote Nasen malen ….. das alles liebt das Hutzelmännlein über alles. Zum Glück folgen noch ganz viele…….

zurück