Gesellschaft Zigeunerinsel Stuttgart 1919 e.V.

Ausflug der Stuttgarter Hutzelmännlein

Bei spätsommerlich schönem Wetter reisten die Hutzelmännlein mit Narrensamen und Anhang ins Badische. Über Karlsruhe fuhren wir ins Murgtal nach Gaggenau. Dort war das erste Ziel der Tour: das Unimog- Museum.

Nach einer kurzen Führung durch das Museum zog es die allermeisten nach draußen: zu einer Fahrt mit einem Unimog über einen Parcours. Jeweils 5 Personen konnten bei einer Fahrt dabeisein und manch eine(r) versteht nun, was das Wort „Neigungswinkel“ bedeutet! Bildergalerie

Dank der Mithilfe eines Hutzelmännleins konnten wir alle im Museumscafè eine Stärkung zu uns nehmen und so waren wir gewappnet für das zweite kulturelle Ziel des Ausfluges: Gernsbach.

 

In Gernsbach wurden wir bereits von Frau Günter, unserer Stadtführerin erwartet.Wir erfuhren, dass der Ort etwa 1000 Jahre alt ist (ganz genau wissen sie es in Gernsbach auch nicht) und dort vor langer Zeit rasante Flößerabfahrten stattfanden. Sterne an den Häusern waren keine religiösen Zeichen, sondern in diesen Häusern durfte Bier gebraut werden. Auch die Berufsbezeichnung „Minnesänger und Säufer“ war in früher Zeit gebräuchlich. Dass die Gernsbacher ein sangesfreudiges und weinseliges Völkchen sind, wissen die Hutzelmännlein nun auch.

 

Nach soviel Kultur bedarf es wieder einer Stärkung und so fand sich die Gruppe im Weinkeller des alten Rathauses wieder, wo bereits das Vesper bereit stand. Anschließend gab es noch eine Weinprobe von badischen Bio-Weinen, aber die Biertrinker (und Sprudeltrinker) konnten dadurch nicht überzeugt werden!

 

Nach Vesper und Wein traten die Hutzelmännlein wieder mit der Bahn die Heimreise an und manch einer ließ den Abend noch im heimeligen Stuttgart ausklingen!

zurück