Gesellschaft Zigeunerinsel Stuttgart 1919 e.V.

Was machen Hutzelmännlein eigentlich ...

... zwischen „nach dem Fasching und vor dem Fasching"?

Diese Frage wurde den Hutzelmännlein schon öfters gestellt:

nun, sie helfen bei den verschiedenen Vereinsfesten mit, gehen alle zusammen zu einem Ausflug, besuchen das Cannstatter Volksfest und/oder Frühlingsfest, Schnabelschuhe werden geputzt, einige Hutzelmännlein gehen zur Brauchtumsschulung des LWK, Hutzelbrot wird gebacken (Bestätigungen, dass es sich hierbei um ein Gerücht handelt, liegen (noch) nicht vor),neue Hutzelhosen genäht, Hutzelnasen geklebt, Hutzelhaare werden frisiert....

....und dann ist es im Herbst wieder soweit: neue Hutzelmännlein werden „geboren"!

Die „Geburtsstätte" liegt im schönen Oberschwaben in Aulendorf. Dorthin ging im Oktober die Fahrt um die Masken für die neuen Hutzelmännlein heimzuholen. Alle sind gespannt, wie werden sie aussehen? Sie sehen wie die meisten Neugeborenen aus: faltig und keine Haare auf dem Kopf! Aber man muss sie einfach mögen, die Hutzelmasken.
Und bis zum 6. Januar zum „Häsabstauben" ist ja noch etwas Zeit, da können die Hutzelhaare wachsen

zurück